Entstehung

Herr Dr. Josef Müller-Strobel meldet am 13. November 1952 unter der Nummer CH315839A ein Patent zum Entfernen von Metallkappen auf Flaschen an.

Basierend auf diesem Patent, wurde die 4-Backen Krimpzange der Marke FERMPRESS entwickelt.

Vertrieb

Durch einen Artikel in der Zürcher Zeitung erfuhr G.A. Flaigg aus Basel von dieser Erfindung.

Herr G.A. Flaigg ist seit 1946 im Markt für Injektions- und Infusionsflaschen und vertreibt als erster in Europa diese Pharmaflaschen aus Borosilikat der hydrolytischen Klasse I von Wheaton Glass USA.

Die Herren Flaigg und Müller vereinbarten einen Zusammenarbeitsvertrag für den Vertrieb aller FERMPRESS Produkte weltweit.

Bekanntheit

Vor allem die FERMPRESS Handzangen wurden bis Anfang des neuen Jahrtausends weltweit in den Labors verwendet. Der Vertriebspartner für Nord - Amerika war damals die West Company. Die heutige Flaigg AG brachte als erste deren Gummistopfen und Alukappen nach Europa.

Besitzerwechsel

Im Jahr 2000 erwarb Stephan Vogel, der Besitzer der Flaigg AG und Artopac AG, die Fermpress Apparate AG und firmierte diese in Synopac AG um. Heute werden Abfüll.- und Verschliessmaschinen erfolgreich für Pharma, Food, Chemie und Beauty produziert.

 

Stärken

Die Synopac AG ist vor allem auf die Teil- und Vollautomatisation spezialisiert. Das Modulare Prinzip erlaubt es, einmal erworbene Stand Alone Maschinen auch nachträglich in die Automation einzubauen. Dies ist vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen interessant, weil die Synopac Maschinen mit den Bedürfnissen der Kunden mitwachsen können.